Das Gebrauchsmuster

Das Gebrauchsmuster steht in vielen Angelegenheiten deckungsgleich mit dem Patent. So schützen beide Rechte technische Lehren in identischer Weise untersagen dabei Verletzungshandlung, insbesondere die Herstellung das Anbieten, das Vertreiben, das Bewerben und das Benutzen der geschützten Erfindung.

Folgende Abweichungen ergeben sich vom Gebrauchsmuster zum Patent:

  • Ein Patent hält maximal 20 Jahre ab Anmeldetag, ein Gebrauchsmuster nur 10 Jahre
  • Die Anforderungen an das Gebrauchsmuster mit dem „erfinderischen Schritt“ sind geringer als bei dem Patent, werden von der Rechtsprechung in jüngerer Zeit allerdings immer mehr angeglichen
  • Das Gebrauchsmuster hat gegenüber dem Patent eine "Neuheitsschonfrist", so dass in einem Zeitraum von sechs Monaten vom Anmelde- bzw. Prioritätstag in die Vergangenheit die Erfindung veröffentlicht werden kann
  • Ein Gebrauchsmuster kann durch Abzweigung aus einer anhängigen Patentanmeldung angemeldet werden, wobei die Priorität der Anmeldung des abgezweigten Patents eingehalten wird
  • Das Gebrauchsmuster ist ein ungeprüftes Recht. Das Patent dagegen wird vor Erteilung immer geprüft. Das Gebrauchsmuster wird in der Regel erst gerichtlich überprüft, wenn es gegen einen Verletzer verwendet werden soll
  • Ein Gebrauchsmuster wird in der Regel in wenigen Monaten eingetragen. Eine Patenterteilung kann Jahre dauern
  • Da ein Gebrauchsmuster nicht geprüft wird, sind anfänglich die Kosten geringer
  • Der Schutzgegenstand eines Gebrauchsmusters umfasst keine Verfahren, das Gebrauchsmuster kann nur Gegenständliches schützen
  • Die Veröffentlichung des Gebrauchsmusters erfolgt innerhalb weniger Monate mit Eintragung. Sollte dieser Zeitraum zu kurz sein, besteht die Möglichkeit, vorab ein Patent anzumelden und sodann das Gebrauchsmuster abzuzweigen
  • Ein Patent genießt im Wirtschaftsleben mehr ansehen, ob da es ein geprüftes Schutzrecht ist. Dies kann unter Umständen im Bereich Private Equity nicht unerhebliche Rolle spielen
  • Ein Gebrauchsmuster gibt es in wenigen Ländern. Patente dagegen sind für nahezu alle Länder dieser Welt erhältlich.

In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne, welches Schutzrecht für Sie geeignet ist.

Fortbildungen

Zertifikat für die Qualifizierung im Markenrecht, Anwalt Markenrecht     DAV Fortbildungsbescheinigung, Anwalt IT-Recht

Mitglied ArGe IT-Recht

Anwalt IT-Recht - Mitglied in der ArGe

Förderungen

go-digital Förderung

IT IP LEGAL in der Presse

FOCUS Spezial

© Kanzlei IT IP LEGAL - Kanzlei für IT-Recht & Internetrecht Recklinghausen  |  Sitemap  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok