Open Source Software - GPL und LGPL Lizenz

Open Source Software stellt freie Software da, deren Quellcode öffentlich ist und frei genutzt, vervielfältigt und verändert werden kann. Die Nutzung der freien Software ist an die Lizenzvorgaben der Open Source Gemeinde gebunden. Zu den bekanntesten Lizenzen gehören die GPL und LGPL.

Nicht abschließend geklärt ist, wie sich hier ein Verstoß gegen die Lizenzbedingungen auswirkt.
Gemäß Urteil des Landgerichts München ( AZ 7 O 5245/07) und des Landgerichts Berlin (AZ 7 O 134/06) ist die Wirksamkeit der GPL heute allgemein anerkannt. Wer Open Source Software, die den Lizenzbestimmungen der GPL unterliegt, und dabei die Vorgaben der GPL-Lizenz nicht einhält, sieht sich unter anderem Unterlassungsansprüchen ausgesetzt.


Beim Vertrieb von kommerziellerer Software ist es von größter Wichtigkeit klarzustellen, inwiefern Open Source Bestandteile in der Software enthalten sind und welche Erfordernisse eingehalten werden müssen, um die Open Source Lizenzbestimmungen zu bedienen.

Fortbildungen

Zertifikat für die Qualifizierung im Markenrecht, Anwalt Markenrecht     DAV Fortbildungsbescheinigung, Anwalt IT-Recht

Mitglied ArGe IT-Recht

Anwalt IT-Recht - Mitglied in der ArGe

Förderungen

go-digital Förderung

IT IP LEGAL in der Presse

FOCUS Spezial

© Kanzlei IT IP LEGAL - Kanzlei für IT-Recht & Internetrecht Recklinghausen  |  Sitemap  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok