IT-Vertrag - Softwarevertrag

Im IT-Bereich funktioniert der Vertrieb von Software in der Regel durch Vergabe von Nutzungsrechten an der Software, die wiederum vertraglich geregelt werden.

Hierbei wird regelmäßig zwischen der Überlassung von Standardsoftware und Individualsoftware unterschieden. Die Nutzung der Standardsoftware wird häufig gegen eine Einmalvergütung oder im Rahmen eines Mietvertrages gegen regelmäßige Vergütung eingeräumt. Weitere Möglichkeiten Software zu vertreiben ist das anbieten der Software als serverbasierte Lösung. Die Individualsoftwareerstellung unterliegt dabei häufig dem Werklieferungsrecht und damit letztlich dem Kaufrecht, dem Werkvertragsrecht oder auch dem Dienstvertragsrecht, so weit es sich um einen Softwareerstellungvertrag handelt.

Da die Anforderungen bei jeden Software Projekt höchst unterschiedlich und individuell sind, sollte von einem Fachanwalt entschieden werden, was die beste Grundlage für den Softwarevertrag ist.

Fortbildungen

Zertifikat für die Qualifizierung im Markenrecht, Anwalt Markenrecht     DAV Fortbildungsbescheinigung, Anwalt IT-Recht

Mitglied ArGe IT-Recht

Anwalt IT-Recht - Mitglied in der ArGe

Förderungen

go-digital Förderung

IT IP LEGAL in der Presse

FOCUS Spezial

© Kanzlei IT IP LEGAL - Kanzlei für IT-Recht & Internetrecht Recklinghausen  |  Sitemap  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen